Geschichte

Das Christophorus-Haus ist ein konfessionsunabhängiges, internationales Studentenwohnheim mit 145 Bewohnerinnen und Bewohnern aus aller Welt. Das Haus wird vom Verein „Christophorus-Haus e.V.“ durch Mieteinnahmen, Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Das Wohnheim ist also eine private Einrichtung und unabhängig vom Studierendenwerk Hamburg.

Nachfolgend ein kurzer Abriss der Geschichte des Hauses:

Geschichte_DEU

Derzeit hat das Christophorus-Haus 147 Bewohner mit einem Ausländeranteil von 35%. Die meisten der 6-qm-Zimmer wurden zu 12-qm-Zimmern zusammengelegt und neu möbliert, Küchen und Bäder überwiegend saniert, es gibt einen Fitnessraum, ein Gruppenarbeitsraum ist in Planung. Seit seiner Gründung 1953 finden regelmäßig einmal pro Semester als Höhepunkt des Heimlebens Hauskonzerte statt, in denen Bewohnerinnen und Bewohner ihr musikalisches oder sonstiges künstlerisches Talent zum Ausdruck bringen.

Klicke hier, um zum Volltext der Geschichte zu gelangen